Britta Jürgens und Matthew Griffin, die Architekten, die auch die Minilofts betreiben, haben das Gebäude selbst entworfen und entwickelt.

Das Miniloft Gebäude wurde auf dem Grundstück Hessische Str. 5 in zwei Phasen von 2001 – 2004 gebaut. Es ist ein komplexes Zusammenspiel von Altbausanierung und Neubau.

Als sie das Grundstück1999 kauften, stand dort nur ein alter für Berlins Architektur der Jahrhundertwende typischer, sanierungsbedürftiger Seitenflügel.

In der ersten Bauphase entstanden hier die ersten Kompakt- und Klassik - Minilofts. Das baufällige Dachgeschoss wurde zusammen mit dem obersten Geschoss zu dem von den Architekten selbstgenutzten, `Slender: Einfamilienhaus mitten in der Stadt´ transformiert. Für den Entwurf wurden sie mit dem Architekturpreis Berlin 2003 ausgezeichnet .

In der zweiten Bauphase entstand an der überwucherten Stelle des im zweiten Weltkrieg zerbombten Vorderhauses das moderne Miniloft Gebäude: Bender. Seine drei gebogenen Edelstahlbänder umschlingen den Altbau im hinteren Bereich und vermitteln zwischen den verschiedenen Höhen der angrenzenden Nachbargebäude.

Die Klassik und Kompakt Minilofts liegen in dem sanierten Altbauseitenflügel. Die modernen Extrovertierten und Introvertierten Minilofts liegen in dem Neubau.

Das Gebäude wurde mit einigen Architekturpreisen ausgezeichnet und in diversen internationalen Magazinen und Büchern veröffentlicht. Sie können mehr über die Architektur erfahren unter: www.deadline.de.